Erika Obermeyer Flabbergast Cinsault 2016 – Wine of Origin Stellenbosch

19.00

Erika Obermeyer Flabbergast Cinsault 2016 – Wine of Origin Stellenbosch

19.00

Name: Erika Obermeyer Flabbergast Cinsault 2016 – Wine of Origin Stellenbosch
Rebsorte: Cinsault
Alkohol: 13,45%
Ausbau: : Über 10 Monate in gebrauchten Holzfässern (60%) und Edelstahltanks (40%)
Trinktemperatur: 13-15°C
Stil: einladend – dynamisch – mediterran
Optimale Trinkreife: ab sofort – 2025

Tipps: ein fantastischer Allrounder; passt zu zu Meeresfischen genauso gut wie zur mediterranen Küche oder stark gewürzten (arabischen, indischen) Speisen

27 vorrätig

Kategorie: .

Hintergrund: Vor nicht einmal 60 Jahren war Cinsault die wichtigste rote Rebsorte Südafrikas. Ihre eigentliche Heimat liegt naturgemäß in Frankreich, im Languedoc und in Korsika, doch wurden erste Setzlinge davon schon im 19. Jahrhundert nach Südafrika gebracht. Der Grund dafür war ein doppelter: Zum einen gedeiht die Sorte auch bei großer Hitze problemlos, zum anderen ist sie starkwüchsig und liefert – wenn man sie denn lässt – riesige Trauben-mengen, was ihrem Ruf im Qualitätsweinsektor nicht gerade befördert hat.
Heute macht Cinsault gerade einmal 3% der südafrikanischen Rebfläche aus, Tendenz vorerst fallend. Vorerst deswegen, weil die Sorte zwar sukzessive aus der industriellen Weinproduktion verschwindet, gleichzeitig aber bei kleinen, handwerklich orientierten Winzern und Winzerinnen eine Renaissance feiert.

Erika Obermeyer gehört zur Fraktion Letzterer. Sie hat in Firgrove einen 25-Jahre alten Cinsaultweingarten gepachtet und setzt dort vor allem auf Handarbeit und – ganz entscheidend – Ertragsreduktion. Anders als in nördlicheren Weinbauregionen Südafrikas (in denen Cinsault früher vor allem angepflanzt wurde) sind in der unmittelbaren Nähe des Atlantischen Ozeans die Temperaturen niedriger, was sich letztlich in längeren Vegetationsphasen und kleineren Beeren mit größerer Konzentration niederschlägt.

Erika möchte mit ihrem Cinsault keine Grenzen ausloten. Die Idee ist es vielmehr, einen einladenden und fruchtbetonten Rotwein zu keltern, der als täglicher Essensbegleiter genauso gut funktioniert wie als gemütlicher Terrassenwein – weshalb sie die Trauben auch relativ früh liest und nur teilweise in Holzfässern vergärt.

Stil: Warm. Einnehmend. Mediterran. Dunkle Oliven und Lakritze kombinieren sich mit roten Beeren und Kirschen. Die Tannine sind weich und mürb, die Struktur dynamisch und lebendig. Fließt klar, elegant und fruchtbetont über den Gaumen. Ein fantastischer Allrounder, der zu allen Gelegenheiten passt.