Andrew Gunns große Terroir-Kiste

169.60

Andrew Gunns große Terroir-Kiste

169.60

Name: Andrew Gunns große Terroirkiste
Rebsorte: diverse Chardonnays, diverse Pinot Noirs
Alkohol: 
Ausbau:
Trinktemperatur: 
Stil: spannendes Potential aus den cool-climate Lagen von Elgin
Tipps:

3 vorrätig

Kategorie: .

Die vielleicht spannendste Weinkompilation, die ich jemals aus Südafrika erhalten habe. Sie bringt die stetige Entwicklung von Andrew Gunn zu einem der besten Winzer Südafrikas auf den Punkt und zeigt gleichzeitig das enorme Potenzial, das in den cool-climate Lagen von Elgin steckt.

1. Chardonnay Monopole 2018: Andrews Hommage an die Region. Der Chardonnay Monopole stammt aus zwei nach Norden ausgerichteten und vorwiegend auf Sandstein und Quartz basierenden Weingärten, die Andrew 2003 bestockte. Die Trauben wurden im März per Hand gelesen, spontan vergoren und danach über 11 Monate in 300-Liter großen Holzfässern ausgebaut.

Aromen & Stil: Steine und Steinobst. Stoffig und dicht, lebhaft und fordernd. Am Gaumen geht es kompakt, engmaschig und druckvoll zur Sache, das Finish ist lang und saftig. (Alk: 13,6%)

2. Chardonnay Fynbos 2017: Nach den, die Weingärten umgebenden Fynbos-Sträuchern benannt. Die Reben wurzeln vorwiegend in Lehm, über den sich eine den Wein prägende Kiesschicht gelegt hat. Die Trauben wurden spontan vergoren und danach in teils neuen, teils gebrauchten 300-Liter Holzfässern ausgebaut.

Aromen & Stil: Kompakt, komplex und dynamisch. Frisch geschnittenes Gras, Frische und tiefe Frucht. Die Textur ist dicht, die Struktur fokussiert und harmonisch, das Finish vielschichtig und nachhaltig. (Alk: 13,72%)

3. Chardonnay Kloof 2017: Nach den Prinzipien des Dry-Land-Farmings kultivierte nach Norden ausgerichtete Lage. Identer Ausbau wie beim Chardonnay Fynbos.

Aromen & Stil: Streng, straff und burgundisch. Würzig, griffig und gelbfruchtig. Dicht, substantiell und mit ordentlich Power und Nachdruck am Gaumen. Schmeckt heute schon ausgezeichnet. Wer allerdings Geduld hat, wird belohnt werden! (Alk: 13,64%)

4. Pinot Noir Monopole 2018: Wie auch sein Chardonnay-Zwilling ein Repräsentant der Region. Stammt von unterschiedlichen Lagen hoch über dem Atlantischen Ozean. Streng selektive Lese. Spontane Vergärung. Ausbau über 12 Monate in 300 Liter großen Holzfässern. (Alk: 13,47%)

Aromen & Stil: Temperamentvoll, fokussiert und präzis. Dunkle Kirschen, exotische Würze, Pfeffer und Blütennoten prägen das Aromaprofil. Kraftvoll und saftig am Gaumen.

5. Pinot Noir Kloof 2017: Nach den Prinzipien des Dry-Land-Farmings kultivierte nach Norden ausgerichtete Lage. Die Reben wurzeln in Quarz und Lehm. Die Vinifikation folgt Andrews Hands-Off Prinzipien. Die Gärung startet spontan und auch läuft genauso natürlich ab, wie der Rest der Weinwerdung. Ausgebaut wird wie auch sonst bei seinen Einzellageninterpretationen in 300-Liter großen Holzfässern.

Aromen & Stil: Ausgewogen, elegant und dynamisch. Die Aromen spannen sich von Kirschen bis zu süßen Gewürzen, Fleisch und Pfeffer. Im Mund geben Tannin und Säure Richtung, der Körper ist muskulös und saftig, der Abgang druckvoll und tief. (Alk: 13,57%)

6. Pinot Noir Kroon: Ionas höchste und kühlste Lage. Die Reben schauen in Richtung Süden und wachsen auf einem stark eisenhaltigen Untergrund. Die Trauben werden nur teils angequetscht und entrappt, um dem Wein mehr Tiefe und Tanninstruktur mit auf den Weg zu geben. Die Gärung ist spontan, der Ausbau findet in 500-Liter großen Holzfässern statt.

Aromen & Stil: Saftige Fruchtaromen geben den Ton an. Im Hintergrund tun sich mineralische Noten auf. Säure und Tannine bündeln den kraftvollen Körper, strukturieren ihn und sorgen für Spannung. Hat Tiefe und Konzentration. Steht erst am Anfang seiner Entwicklung. (Alk: 13,63%)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Andrew Gunns große Terroir-Kiste“